Und wir sind wieder auf EU-Boden. Der Grenzübertritt war in emotional entladenen 120 Minuten erledigt. Auf russischer Seite erklärte uns der Grenzbeamte mit Händen und Füßen, das wir erst an den “customs checkpoint” und dann an den “passport checkpoint” müssen um dann einen gelangweilten Blick in den Wagen zu werfen und uns durchzuwinken. Total unspektakulär.
Auf estländischer Seite versuchte die Grenzbeamtin krampfhaft, beim betrachten unseres Kennzeichens, ein ernstes Gesicht zu wahren. Gelang ihr nicht ganz. Einen euphorischen Gefühlsausbruch (der sich durch ein zucken des Mundwinkels um ca. 3mm äußerte) konnte sie nicht verhindern.
Naja. Jetzt sind wir in Estland und suchen den Ort wo heute Abend die dicke Baltic Sea Circle Party steigt. Die Ganze Zeit Autobahn ist langweilig (davon hatten wir in Russland schon 1,5 Millionen Meter!) also ne kurze Runde durchs Hinterland über Nebenstraßen. Dummerweise ist uns erst nachdem wir uns vom Konvoi gelöst und auf die Landstraße geschmissen haben aufgefallen das Team Matjesmädels – Baltic Sea Circle 2016 unser Roadbook entführt hat.
Aber da unser Ausflug uns einen Vorsprung von knapp 20 Kilometern eingebracht hat, hatten wir genug Zeit zum suchen und waren vor Wir fahren für einen guten Zweck: The Baltic Sea-Rallye 2016, BSC 2016 MidSummer Madness und Team Matjesmädels – Baltic Sea Circle 2016 vor Ort 🤔 http://ift.tt/294YGdZ

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.